weather-image
Bad Nenndorf unterliegt Rethen 22:24

Trotz Niederlage schaffen die VfL-Frauen den Klassenerhalt

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf hat in der Frauen-Landesliga trotz der 22:24 (11:11)-Heimniederlage gegen den TSV Rethen den Klassenerhalt geschafft. Da gleichzeitig der SV Aue Liebenau gegen den Aufsteiger Hannoverscher SC verlor, hat der VfL bei einem ausstehenden Spieltag drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge und kann nicht mehr absteigen.

Ausgerechnet Julia Niedenzu, in der vergangenen Saison noch für den VfL tätig, erzielte die beiden entscheidenden Treffer für die Gäste. "Sie waren platt, ganz einfach. Es war das dritte Spiel in sieben Tagen", erklärte VfL-Trainerin Katrin Otte. In Hälfte eins verlief das Spiel ausgeglichen, keine Mannschaft setzte sich ab. Über 4:4 und 9:11 ging es zum 11:11-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel startete der VfL Bad Nenndorf besser als die Gäste, führte über 17:15 (40.) und 21:19 (53.), vergab einige klare Chancen. Gegen Ende ließ die Kraft nach, jetzt machte sich bemerkbar, dass Nina Brockmann angeschlagen war und Verena Hilbig fehlte. Am Ende war es egal, wichtig war nur das erreichte Ziel - der Klassenerhalt. VfL: Thies 5, Matthias 5, Merve Strahler 4, Brockmann 2, Neumann 2, Reuter 2, Jahn 1, Natzel 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt