2006 zu 23 Unfällen auf der Autobahn 2 ausgerückt / Stellvertretender Ortsbrandmeister tritt zurück

Trauriger Rekord für Lauenauer Feuerwehr

Lauenau (nah). Die Einsatzzahlen der Lauenauer Feuerwehr für das abgelaufene Jahr haben erneut das Gefahrenpotenzial auf der Autobahn in ihrem Abschnitt zwischen Rehren A.O. und Bad Nenndorf bestätigt. 16 Verkehrsunfälle mit Menschenrettung und weitere sieben Alarme zu brennenden Fahrzeugen oder anderer technischer Hilfe bedeuten einen traurigen Rekord. Ortsbrandmeister Klaus-Werner Volker: "Diese Zahl hatte es zuletzt vor zehn Jahren beim Ausbau der Autobahn von zwei auf drei Spuren gegeben."

Seit 70 Jahren in der Feuerwehr: Heinrich Siekmann. Foto: nah


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt