×
Theaterstück von Christine Gleiss, gespielt von der Theatergruppe Netzwerk Nordstadttreff

Trau Dich – wenn Deine Welt kopfsteht

Hameln. Trau dich! Was tun, wenn Deine Welt plötzlich kopfsteht und Du nicht mehr weiterweißt? „Deine Eltern haben sich getrennt, Mitschüler tuscheln hinter Deinem Rücken nur, weil Du dem islamischen Glauben etwas abgewinnen kannst oder Du als Frau eine Frau liebst. Was tun, wenn Du andere Wege beschreitest und im Internet über Dich hergezogen wird und Du Dich nicht wehren kannst, Du nicht weißt, mit wem Du reden kannst? Was tun?“ – Mit diesen Fragen beschäftigt sich die generationenübergreifende Theatergruppe des Netzwerkes Nordstadt und wendet sich damit vorrangig an Familien mit Kindern der weiterführenden Schulen.

Bislang waren die Theaterstücke so angelegt, dass auch die Kleinsten ihr Vergnügen hatten, doch diesmal wollte der Nordstadttreff etwas anderes auf die Bühne bringen, immer noch humorvoll, doch mit ernsterem Hintergrund.

„Uns war es wichtig, mit diesem aktuellen Stück die Lebenswelt der heutigen Jugend aufzugreifen und mit der Thematisierung ihrer Probleme zum Nachdenken anzuregen und Lösungsansätze aufzuzeigen“, so Christine Gleiss, die dieses Stück geschrieben und inszeniert hat.

Möglich wurde das Ganze durch die Unterstützung der Robert Bosch Stiftung im Rahmen des Projekts „Was glaubst denn Du?“, welches über den Zeitraum von einem Jahr in der Hamelner Nordstadt etabliert ist, sich in mehrere Bausteine gliedert und sich zum Ziel gesetzt hat, das multikulturelle Leben zu fördern. Der erste Baustein, eine Fotoausstellung im FIZ, ist Anfang Juni ausgelaufen und hat große Anerkennung gefunden. Ein Erfolg, über den sich alle Beteiligten sehr gefreut haben, denn es geht im Grunde doch immer wieder darum, mehr voneinander zu wissen, um Vorurteile abbauen zu können und Fremdes als Bereicherung, als Ergänzung für das eigene Sein, zu erleben.

Auch die Stadt Hameln hat die Gruppe mit einer Spende unterstützt, sodass sie ihre Ideen im Bereich des Kulissenbaus verwirklichen konnte. Die Theatergruppe freut sich sehr, dass sie ihr Stück nicht nur bei der Premiere am 5. Juli um 15 Uhr beim Netzwerkfest Nordstadt im Gemeindezentrum der Martin-Luther-Gemeinde in der Brucknerstraße präsentieren kann, sondern auch am 6. Juli, vor Klassen verschiedener weiterführender Schulen.

Der Eintritt ist frei, wobei sich das Netzwerk Nordstadt über Spenden freut, die wiederum in die zahlreichen sozialen Projekte fließen, die vom Netzwerk in der Nordstadt unterstützt werden.

Das Netzwerk Nordstadt bewirbt sich auch um eine Sozialpatenschaft bei den Recken (Bundesliga-Handballmannschaft Hannover-Burgdorf). Mitbewerber sind das Annastift in Hannover (dort arbeitet der ehemalige Trainer der Mannschaft) und die Diakonie Himmelsthür. Als krasser Außenseiter unter den Bewerbern hofft das Netzwerk Nordstadt nun, viele Stimmen über das Internet gewinnen zu können. Auch wenn ein Sieg aussichtslos erscheint, möchte Christine Gleiss die Gelegenheit nutzen, um die Öffentlichkeit über das Netzwerk und seine Arbeit zu informieren, um so das Netzwerk weiter zu stärken und voranzubringen. Das Voting bei den Recken startet am 11. Juli www.die-recken.de.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt