×
Stadtmeisterschaften in Hessisch Oldendorf / Heute um 19 Uhr das erste Semifinale

Titelverteidiger SV Lachem im Halbfinale

Fußball (de). Die Hessisch Oldendorfer Stadtmeisterschaft hat mit einer Torflut begonnen. Im ersten Viertelfinalspiel kam das Leistungsklassenteam von Rot-Weiß Hessisch Oldendorf zu einem klaren 10:2-Erfolg gegen die FSG Wickbolsen. Der Kreisklassist bot dabei eine durchaus ansprechende spielerische Leistung, wobei seine Niederlage toremäßig sicher etwas zu hoch ausfiel.

In der zweiten Viertelfinalpaarung scheiterte der TuS Rohden-Segelhorst 0:2 an Titelverteidiger SV Lachem-Haverbeck, der spielerisch klar die Oberhand besessen hat. Die Lachemer Feldüberlegenheit in der ersten Halbzeit führte auch zu den beiden Toren. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die Rekate-Truppe dann weitgehend ebenbürtig, zumal sie auch kämpferisch auftrat. Sich nun bietende Chancen wurden aber nicht genutzt. Pech hatten die Rohdener auch, als sie in der 60. Minute Ricardo da Silva durch Gelb-Rot verloren. Aber auch mit nur zehn Aktiven hielt der TuS sein nun durchaus hohes spielerisches Niveau. Die Urlaubszeit führte zudem dazu, dass der TuS mit nur zwölf Spielern anreisen konnte, unter denen sich auch drei A-Jugendliche befanden. Für das Halbfinale qualifizierte sich auch der TuS Hessisch Oldendorf, wobei aber noch offen ist, ob er die nächste Runde erreicht hat. Nach Aussagen des Schiedsrichters soll der Kreisklassist in der zweiten Halbzeit im Spiel gegen Gastgeber TSV Großenwieden einen noch nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt haben. Wie zu erfahren war, wird sich der zuständige Ausschuss im NFV-Kreis Hameln-Pyrmont kurzfristig mit dem Fall befassen. Sportlich ging der TuS durch Valentin Schäfer 1:0 in Führung, der einen Foulelfmeter verwandelte. Für den 1:1 Ausgleich zeichnete Gültekin Topcu verantwortlich, der im zweiten Anlauf ebenfalls mit einem Strafstoß erfolgreich war. Für den 2:1-Endstand sorgte nochmals Valentin Schäfer. TuS-Spieler Andreas Helmel schied vorzeitig verletzt aus. In einer hochklassigen Begegnung wurde im letzten Viertelfinalspiel der vierte Halbfinalteilnehmer ermittelt. Das Derby gewann der VfB Hemeringen 5:0 gegen den TSC Fischbeck, der unter Wert geschlagen wurde. Nach einem in der 30. Minute nicht anerkannten Abseitstreffer des TSC ging der VfB nach 36 Minuten durch Eugen Fabrizius 1:0 in Führung, die Dimitri Ott nach 52 Minuten auf 2:0 ausbaute. In der 68. Minute war wiederum Fabrizius zum 3:0 erfolgreich, dem sich Michael Bartsch in der 85. Minute mit dem 4:0 und erneut Ott in der Schlussminute mit dem 5:0 anschlossen. In der 75. Minute sah Fischbecks Torsten Schmidt Gelb-Rot und drei Minuten danach rettete Christian Bruns auf der Torlinie. Das Stadtmeisterschaftsprogramm in Hessisch Oldendorf wird nun am heutigen Dienstag um 19 Uhr mit dem ersten Halbfinalspiel zwischen dem SV Lachem-Haverbeck und Rot-Weiß Hessisch Oldendorf fortgesetzt. Die Rot-Weißen haben dabei die Chance auf Revanche aus dem letztjährigen Endspiel, als sie gegen Lachem 4:6 unterlegen waren. Am Mittwoch spielen um 19 Uhr der VfB Hemeringen und der TuS Hessisch Oldendorf oder der TSV Großenwieden. Es kommt darauf an, wie am grünen Tisch entschieden wird.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt