×
Neue Kindertagesstätte feierlich übergeben / Mehr Geburten in Eilsen / Objekt kostet 1,2 Millionen Euro

Tierische Freude bei Mäusen und Marienkäfern

Heeßen (tw). Tierische Freude bei den Eilser "Mäusen" und "Marienkäfern": Ihre Kindertagesstätte ist fix und fertig. Am gestrigen Freitag, 29. August, überreichte Planer Helmut Göbel während einer Feierstunde Eilsens Bürgermeister Bernd Schönemann den Generalschlüssel für das 1,2-Millionen-Euro-Objekt an der Heeßer Schulstraße.

Nur neun Monate dauerte es vom Baubeginn bis zur Fertigstellung - neun Monate dauert das auch in der Natur. Wobei "das" jetzt zunehmend häufiger klappt. Schönemann zu den 96 von der Verwaltung geladenen Gästen: "In Deutschland kamen 2007 etwa 12 000 Babys mehr auf die Welt als im Vorjahr. Die Deutschen tun es wieder: Kinder kriegen." Auch in der Samtgemeinde mag man da offensichtlich nicht zurückstehen. Der Rathauschef kennt die Zahlen: "Zwischen August 2006 und Juli 2007 wurden in Eilsen 42 quicklebendige kleine Schreihälse geboren; zwischen August 2007 und heute sind es schon 50", freut sich Schönemann. Und beantwortet damit die Gretchenfrage, ob sich der Neubau eines zweiten Kindergartens in Eilsen lohne, mit einem glasklaren Ja. Ebenso sieht das auch Jürgen Johannesdotter. Der Bischof der Schaumburg-Lippischen Landeskirche sieht in der neuen Eilser Einrichtung, die im Erdgeschoss eine Nutzfläche von 811 Quadratmetern hat, eine "Pflanzstätte der Zukunft" und hat ein großes Lob für die "Bauleute Gottes" - die Handwerker, aber auch die Erzieherinnen. Für die Arbeit von Leiterin Sabine Glesinski hat Johannesdotter einen Scheck dabei: "Denn Segen", so der Landesbischof augenzwinkernd, "muss sichtbar werden". Das denkt sich im übrigen auch Ursula Büthe. Die Fachberaterin des Landkreises spendiert den Eilser Knirpsen namens ihrer Behörde eine "Bewegungsbaustelle", bestehend aus einer Kombination von Kisten und Brettern. Planer Helmut Göbel stellt ebenfalls ausdrücklich die großartige Leistung der am Bau beteiligten Handwerker heraus, ohne welche die Übergabe nicht fristgerecht möglich gewesen wäre. Pastor Lutz Gräber, dessen Kirchengemeinde der Träger auch dieser Einrichtung ist, gibt das Lob an Göbel zurück. "Dass Sie den Bau des Kindergartens auf dieser vergleichsweise engen Fläche hinbekommen haben, das ist eine planerische sowie eine logistische Meisterleistung." Gräber erinnert daran, dass die ersten Gruppen vor 35 Jahren im Bad Eilser Gemeindehaus angetreten sind: "Nicht wenige Erwachsene, die heute hier sind, gehörten damals dazu." Damals indes sei die Aufenthaltsdauer aus Platzmangel auf ein Jahr beschränkt gewesen. Seitdem habe sich viel verändert ... Gottlob! Die Eilser Knirpse der Mäuse- und Marienkäfer-Gruppe werden ihre Kindertagesstätte am kommenden Montag in Besitz nehmen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt