×
Känguru aus Privatbesitz entlaufen / Schlachtsau geflüchtet

"Tierische" Einsätze für Polizei

Holzminden/Bodenwerder (rd). "Tierische" Einsätze hatte die Polizei im Landkreis Holzminden am Wochenende zu bewältigen. So musste ein entlaufenes Känguru eingefangen werden, außerdem eine von einem Anhänger durch das Sicherungsgitter entwichene Schlachtsau geborgen werden.

Gegen 8 Uhr am Samstag meldete sich per Handy eine Pkw-Fahrerin, die mit ihrem Fahrzeug auf der Landesstraße 550 zwischen Holzminden und Boffzen unterwegs war auf der Polizeiwache in Holzminden sehr aufgeregt mit den Worten: "Erklären Sie mich nicht für verrückt, ich bin auch nicht betrunken; aber glauben Sie mir, hier springt ein Känguru auf der Straße beziehungsweise im Graben umher." Doch so unglaublich es auch für Polizeioberkommissar Karlheinz Schmereim, der das Handygespräch entgegengenommen hatte, klang: Die Frau hatte recht. Das junge australische Beuteltier war aus privatem Besitz unbemerkt entwichen und auf die Landesstraße entkommen. Die eingesetzten Polizeikräfte konnten das Tier schließlich wieder in das Gehege zurücktreiben. Eines weiteren "tierischen" Einsatzes hatten sich die Beamten der Polizeistation Bodenwerder anzunehmen. In der Gemarkung Buchhagen hatte auf der Fahrt zur Schlachtbank eine ausgewachsene Schlachtsau offenbar ihr Ende vorausgesehen und war durch die Sicherungsgitter des Anhängers während der Fahrt entwichen und vom Anhänger in den Graben gesprungen. Unverletzt konnte das Borstenvieh geborgen werden - und seiner letzten Bestimmung zugeführt werden.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt