weather-image
27°
Nach Zugunglück: Neue Kükenschar

Tierfreunde hoffen: Bleibt Schwan jetzt von den Schienen?

Rinteln (ur). Viele haben sie wohl schon vergessen, die Tiertragödie, die sich im vergangenen Jahr unweit des Helenensees abgespielt hat. Eine Schwanenmutter überquerte damals mit ihren Küken die Bahngleise hinter dem See. Ein herannahender Zug erfasste die kleine Schar: Die Schwänin und eines ihrer Kinder waren sofort tot. Die übrigen wurden zur Wildtierstation nach Sachsenhagen gebracht, wo sie in der Folgezeit leider auch verstarben.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt