×
Jüngste Forschungsergebnisse überraschen

Tiere sind ganz schön menschlich

München (ots). Schlau sein wie ein Fuchs, plappern wie ein Papagei – Redensarten zeigen, dass sich der Mensch oft mit Tieren vergleicht. Forscher fanden jetzt heraus: Es bestehen viele Gemeinsamkeiten. Anscheinend sind Tiere zu komplexeren Gefühlsausdrücken fähig, als bisher angenommen. Das legt unter anderem das Beispiel einer Elefantenherde nahe, die sich um den Leichnam eines tot geborenen Elefantenbabys versammelt. Immer wieder stupsen die Dickhäuter den leblosen Körper mit ihren Rüsseln an, als wollten sie das Tier zum Aufstehen bewegen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt