×
Nach dem Synagogenbrand 1938 auf dem Kirchplatz gefunden - heute in der Eulenburg zu sehen

Thora-Fragment im Nachlass der Eltern entdeckt

Rinteln (jaj). Ein Großteil der jüdischen Geschichte Rintelns wurde in der Nacht des 9. November 1938 zerstört. Nur wenige Stücke konnten zumindest teilweise gerettet und für spätere Generationen erhalten werden. So auch ein Stück der Thora-Rolle, die aus dem Gebetsraum entwendet und zur Verbrennung auf den Kirchplatz geschafft wurde. Ein kleines Fragment liegt heute im Eulenburg-Museum. Und das ist gleich mehreren Mitgliedern der Familie von Hase zu verdanken.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt