×
HSG Exten-Rinteln empfängt den MTV Harsum

Thomas Focke als Hoffnungsträger

Handball (mic). Nach der blamablen Heimspielpleite gegen den TV Garmissen/Ahstedt hing bei den Handballern der HSG Exten/Rinteln der Haussegen schief.

Der engagierte HSG-Neutrainer Gebhard Piepenbrink kritisierte die schlechte Trainingsbeteiligung und den damit zusammenhängenden fehlenden Spielfluss. Die Abstimmung im löchrigen Deckungsbereich war frappierend, obwohl Keeper Benjamin Timm zahlreiche Glanzparaden zeigte und seine Mannschaft noch vor einer höheren Niederlage bewahrte. Auch im Angriff blieb vieles Stückwerk! "Ich habe die Kritikpunkte und Fehler schonungslos angesprochen! Wir haben knallhart und intensiv trainiert. Jetzt ist die Mannschaft gefordert", erklärt HSG-Coach Piepenbrink und erwartet eine entsprechende Reaktion seines Teams im Heimspiel gegen den starken Aufsteiger MTV Harsum. Als Hoffnungsträger rückt Thomas Focke wieder in den Kader. Zusammen mit Sven Ahrens, beide haben zuletzt aus beruflichen Gründen gefehlt, soll der Abwehrspezialist für mehr Ordnung und Stabilität im Deckungsverband sorgen. "Langsam müssen Punkte her! Ich hoffe, das Machtwort zeigt Wirkung. Wir müssen die Trefferquote und das Tempogegenstoßverhalten verbessern", fordert HSG-Vorsitzender und Spieler Christian Winter, der wegen einer Knieverletzung längerfristig ausfällt. Ansonsten läuft die HSG-Crew in Bestbesetzung auf. Auf der Gegenseite müssen die Weserstädter auf den bulligen MTV-Kreisläufer Jan Gäbke aufpassen. Im Rückraum wirbelt das brandgefährliche Angriffsduo mit Julian Hartje und Kai Wedig. Es ist eine kampfbetonte Auseinandersetzung zu erwarten. Die griffigen Gäste werden die Punkte nicht ohne Gegenwehr herschenken. Die Weserstädter stehen mächtig unter Druck. Alle sind in diesem brisanten Match gefordert! Anwurf: Sonntag, 17.30 Uhr.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt