weather-image
Internationalen Konzerte: Neue Saison

Teuflisch schwer: Bach, Beethoven und Liszt

Obernkirchen (sm). Am Sonntag, 27. April, startet im Stift Obernkirchen um 17 Uhr eine neue Saison der Reihe "Internationale Konzerte im Stift".

Andreas Henkel

Zu Gast ist diesmal der Dresdner Pianist Andreas Henkel, dessen Konzerte weltweit von Publikum und Presse mit größter Begeisterung aufgenommen werden. So nannte die Süddeutsche Zeitung seinen Auftritt in München ein "seltenes Erlebnis" und bezeichnete ihn als "außerordentlicher Musiker". Henkel wird vor allem für seine Bach-, Beethoven- und Liszt-Interpretationen geschätzt, und diese drei Komponisten stehen dann auch auf seinem Programm in Obernkirchen im Mittelpunkt. Anlässlich des Bach-Jubiläums 2000 gastierte Henkel mit Klavierabenden in Buenos Aires und Montevideo, seit 2003 unternimmt er jährliche Tourneen mit Konzerten in Brasilien, Argentinien, Uruguay und Paraguay. Er studierte an der Hochschule für Musik in Dresden und gab seitdem außer in Südamerikaauch Klavierabende in Tokyo, Paris, Madrid, Brüssel, München, Dresden, Leipzig, Berlin, Barcelona, Zaragoza, Genua, Bologna, Spoleto, Perugia, Florenz und in den USA. Als Solist spielte er mit Orchestern in Deutschland, darüber hinaus in Rumänien, Italien, Spanien, Libanon. In Obernkirchen wird Andreas Henkel J. S. Bachs Chromatische Fantasie und Fuge sowie Beethovens bekannte "Appassionata" Sonate spielen. Der zweite Teil des Programms ist ganz den virtuosen Anforderungen Franz Liszts gewidmet und zeigt die Spannbreite des pianistischen und kompositorischen Einfallsreichtums des ungarischen Tastenlöwen. Die mit teuflischen Schwierigkeiten verknüpfte Eleganz der Etüde "La Campanella" ("Das Glöckchen") wird dem ungestümen Pathos der 6. Ungarischen Rhapsodie gegenübergestellt, während Liszts tiefe Religiosität und Bewunderung für Bach in den "Variationen über Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen" zum Ausdruck kommen. Eine CD-Einspielung von Henkel mit Bearbeitungen und Originalwerken von Bach wird beim Konzert zum Sonderpreis von zehn Euro erhältlich sein. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse, sie kosten zehn für Erwachsene und fünf für Schüler.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt