weather-image
22°
Mindestabstand zum Nachbarn einhalten

Terrasse darf nicht zu groß sein

Wer den Sommer auf der eigenen Terrasse genießt, muss beim Bau den im Landes-Nachbarrechtsgesetz geltenden Mindestabstand einhalten. Das ist die Quintessenz eines Urteils, das das Oberlandesgerichts (OLG) in Koblenz getroffen hat.

Geklagt hatte eine Grundstückseigentümerin gegen ihren Nachbarn. Sie verlangte, dass dieser seine neue Terrasse auf den im heimischen, rheinland-pfälzischen Nachbarschaftsgesetz festgelegten Abstand von 2,50 Meter zurück stutze. Die Richter gaben ihr Recht: Wer über den definierten Mindestabstand hinaus bauen wolle, brauche das Einverständnis des Nachbarn, so das Urteil des OLG. (Aktenzeichen 12 U 97/05)

Quelle: Town & Country



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt