weather-image
Schaper: Haarsträubende Beobachtungen

Tempo-Messanlage zeigt erste Erfolge

Pohle (bab). Das neue Geschwindigkeitsmessgerät der Samtgemeinde Rodenberg diszipliniert offensichtlich die Autofahrer, zeigt aber auch, mit welch rasendem Tempo viele Fahrzeugführer unterwegs sind. Wie CDU-Mitglied Heinrich Schaper bei der Jahresversammlung des Ortsverbandes Pohle berichtete, hat er haarsträubende Beobachtungen gemacht. Er habe jedoch den Eindruck, dass die Geschwindigkeiten der Fahrzeuge sich bereits verringern.

Seit einiger Zeit steht eines der Geräte an der Pohler Ortseinfahrt aus Richtung Antendorf. Schaper berichtete seinen Parteifreunden, dass er dort kurz vor Weihnachten, am 21. Dezember, von 17.55 bis 18.15 Uhr Autos mit hohen Geschwindigkeiten beobachtet habe. Rund 50 Fahrzeuge seien nach Pohle hineingefahren, darunter auch Lastwagen. Dabei seien Geschwindigkeiten von 49 Stundenkilometern bis zu 92 Stundenkilometern gefahren worden. Die Lastwagen seien mit Tempo 71 bis 77 in den Ort gerauscht. Inzwischen stellten die Anwohner dort aber fest, dass die Geschwindigkeiten moderater werden. Die Anlieger hofften, dass der Geschwindigkeitsanzeiger möglichst zur Dauereinrichtung werde, so Schaper.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt