weather-image
22°

Tempo 50 gilt auf der B 217 noch länger

Hasperde (jhr). Zwangsenteignung – die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln geht einen nur selten beschrittenen Weg, um die Arbeiten an der Bundesstraße 217 in Hasperde abschließen zu können. Nachdem in Verhandlungen mit der Besitzerin von Grundstücken an der Bundesstraße keine Einigung erzielt werden konnte, stand im März ein Erörterungstermin an. „Das Planfeststellungsverfahren muss jetzt beendet werden“, erklärt Uta Weiner-Kohl, stellvertretende Leiterin der Außenstelle Hameln. Erst dann könne das Enteignungsverfahren angestrengt werden. Gestritten wird um Grundstücke, die für die Anlage einer Bushaltebucht, einer Ampelanlage und eines Regenrückhaltebeckens benötigt werden. Bislang gilt in dem Bereich für den Verkehr Tempo 50, da Ampelanlage und Bushaltebucht bislang nur provisorisch angelegt werden konnten. Weiner-Kohl rechnet damit, dass der Planfeststellungsbeschluss im zweiten Quartal gefasst werden kann. „Das Enteignungsverfahren geht dann aber auch nicht von heute auf morgen“, sagt Weiner-Kohl – Verkehrsteilnehmer müssen sich darauf einstellen, dass die aktuelle Geschwindigkeitsbeschränkung noch länger gelten wird.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt