weather-image

Technischer Defekt ausgeschlossen

Bad Münder. Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus Am Stadtbahnhof hat die Polizei gestern den beschlagnahmten Brandort genau untersucht. „Wir können einen technischen Defekt als Brandursache ausschließen“, erklärte Jürgen Keller, Leiter des Kriminalermittlungsdienstes, anschließend auf NDZ-Nachfrage.

270_008_6550706_lkbm101_2208feuer_stadtbahnhof0018.jpg

Am Dienstagabend waren bei dem Feuer im Obergeschoss des Mehrfamilienhauses sieben Menschen verletzt worden, ein Mann sogar schwer. Nach ersten Aussagen soll ein Kind mit einem Feuerzeug in einem Schlafzimmer gespielt und dabei das Feuer verursacht haben. Eine Aussage, die Keller gestern nicht bestätigen konnte, da sich die Verletzten noch im Krankenhaus befinden und bislang nicht befragt wurden. Zwei Männer (33 und 31 Jahre alt), zwei Frauen (20 und 26 Jahre) sowie drei Kinder (3, 4 und 13 Jahre) hatten bei dem Feuer in der Wohnung massiv Rauchgas eingeatmet.

Das Wohnhaus wurde gestern von der Polizei wieder freigegeben. Die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen ist, ist nicht bewohnbar, andere wurden offenbar weniger in Mitleidenschaft gezogen. Im Treppenhaus gibt es außerdem deutliche Rußschäden. jhr



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt