×
2:3-Niederlagen gegen TuS Vahrenwald II und VG Hagenburg / VG verbessert sich auf Tabellenplatz zwei

Team Schaumburg geht im Tie-Break zweimal baden

Volleyball (seb). Die VG Hagenburg ist in der Verbandsliga auf dem Weg zur Spitze. Die Kleinelsen-Truppe gewann das Derby beim Team Schaumburg mit 3:2 und schob sich damit auf Rang zwei vor. Das Team Schaumburg verlor auch die erste Partie gegen den Spitzenreiter TuS Vahrenwald II unglücklich mit 2:3.

Team Schaumburg - TuS Vahrenwald II 2:3 (25:23, 21:25, 10:25, 27:25, 12:15). Gegen den Tabellenführer, der mit ehemaligen Regionalliga- und Zweitligaspielern gespickt war, konnte die Truppe von Trainer Michael Bogan in den ersten beiden Sätzen gut mithalten. Eine konzentrierte Annahme und druckvolle Aufschläge brachte den Favoriten ins Wanken. 1:1 stand es nach zwei Durchgängen. Im dritten Abschnitt brach der Gastgeber ein, die Annahme funktionierte überhaupt nicht mehr. Mit einer guten kämpferischen Leistung und einer guten Feldverteidigung kämpfte sich die Bogan-Truppe in den Tie-Break. Bis zum 12:12 stand das Match auf Messers' Schneide. Dann setzte sich die Routine der Gästedurch. "In der entscheidenden Phase hat uns Vahrenwald geschickt ausgespielt, die Bälle nur noch ins Feld gelegt. Der ehemalige Zweitligaspieler Markus Dietz war kaum zu stoppen", zieht Kapitän Sascha Vehling das Fazit. Team Schaumburg - VG Hagenburg 2:3 (25:16, 25:27, 25:20, 21:25, 14:16). Für das Team Schaumburg machte sich das Kräfte zehrende erste Spiel deutlich bemerkbar. In der Annahme nicht mehr so konzentriert, die Aufschläge waren auch nicht mehr so gefährlich wie im ersten Spiel. Trotzdem reichte es zum Satzgewinn, denn die Hagenburger wirkten verkrampft und machten vieleFehler. VG-Trainer Bernhard Kleinelsen rüttelte in der Pause sein Team wach, forderte mehr Lockerheit. Bei den Gastgebern schwanden nun zusehends die Kräfte. Das Blockverhalten wurde immer schwächer. Die VG glich zum 1:1 aus. Im dritten Satz noch einmal ein Aufbäumen der Bogan-Truppe. Stephen Langer, Florian Behrens und Patrick Bogan punktetenüber die Position vier und das Team Schaumburg holte sich diesen Durchgang mit 25:20. Auch im vierten Satz sah der Gastgeber bei einer 21:18-Führung wie der sichere Sieger aus. VG-Trainer Bernhard Kleinelsen stellte um, brachte Thomas Schmöe in den Hauptangriff und bog damit die Partie. Die VG holte den Satzausgleich, sodass wieder der Tie-Break die Entscheidung bringen musste. Die Hausherren führten zunächst 8:7, dann ging die VG mit 14:11 in Führung, das Team Schaumburg kämpfte sich noch einmal auf 14:14 heran. Doch am Ende siegte die VG etwas überraschend mit 16:14 und gewann somitdas Match mit 3:2. "Letztlich war es im Angriff ein kaum zu stoppender Guido Kelb und eine gute Blockarbeit, die uns im Tie-Break auf die Siegerstraße brachte", bilanzierte VG-Kapitän Manuel Kläfker. "Das Spiel stand auf einem schwachen Niveau. Wir haben nicht gut angenommen und somit eine schlechte Angriffsposition gehabt. Außerdem ließ die Konzentration im zehnten Satz enorm nach. Im Rückspiel werden wir unser wahres Gesicht zeigen", analysiert Sascha Vehling.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt