Schüler sammeln in nur zwei Tagen mehr als 700 Unterschriften für menschliches Verfahren

"Tata und ihre Mutter sollen bleiben dürfen!"

Rinteln (ur). " Meine Schüler waren ganz schön geschockt, als sie über die Zeitung von der Ausweise-Androhung gegen ihre Mitschülerin Tatevik Ovanesova und deren Mutter erfuhren", erinnert sich Studienrat Martin Requardt von der Klasse 6-6 des Gymnasium Ernestinum an die ersten Reaktionen. Doch dann machten die Mädchen und Jungen deutlich, dass sie diese behördliche Entscheidung nicht hinnehmen wollen.

Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz (l.) empfängt die Klasse mit L


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt