×

Taschen für Krebspatienten

HAMELN. Die Rattenfängerquilter haben Taschen für Brustkrebspatienten des Sana-Klinikums in Hameln genäht.

Das Thema „Niemand ist alleine krank“, vom Patiententag im Sana-Klinikum gilt auch als Motto der Rattenfängerquilter. Wenn es einer Quilterin oder einem Familienmitglied nicht gut geht, hilft genau das Gefühl, nicht alleine zu sein. Viele Quilts, viele Patchworkdecken sind so gemeinsam entstanden. Dabei gab es auch immer Stoffreste und Patchworkmuster, denn beim Nähen bleibt immer etwas übrig. Und da die Patchworkerinnen auch kleinste Stoffreste verarbeiten, haben sie sich der Idee von Treny Wildeboer in Blomberg angeschlossen und nähen Taschen für Brustkrebspatienten. In die Stofftasche kommen die Unterlagen des Sana-Klinikums zur Behandlung, es passt die Drainageflasche rein, ein Taschentuchtäschchen und ein Gruß der Näherin der Rattenfängerquilter. Die Tasche nimmt alles auf, was die Patientin während der Behandlung mit sich führt, ein farbenfroher Begleiter. Insgesamt haben die Quilterinnen damit bereits 200 Taschen an Dr. Noesselt von der Brustambulanz im Sana-Klinikum übergeben. Und sie wollen weitermachen, denn niemand ist alleine krank.pr




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt