weather-image

Tarifeinigung kostet die Stadt 300 000 Euro

Bückeburg (rc). Die Einigung im Tarifstreit imöffentlichen Dienst wird der Stadt Bückeburg rund 300 000 Euro zusätzliche Personalkosten bescheren.

"Noch eine Hochrech- nung", wie Stadtkämmerer Horst Tebbe auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, bei sechs Millionen Euro Gesamt-Personalkosten im Jahr sei die Summe aber durchaus realistisch. Sicher ist bereits jetzt, dass die Ausgabensteigerung nur über die Aufstellung eines Nachtragshaushaltes ausgeglichen werden kann. Wo die 300 000 Euro zusammengekratzt werden können, konnte der Kämmerer noch nicht sagen: "Wir müssen umschichten, kürzen und / oder einsparen. Neue Schulden werden wir nicht machen." Er sei aber guter Dinge, dass das Geld zusammenkommt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt