weather-image
Münderaner stößt beim Gassigehen am Friedhof auf den gesuchten Golf / Fahrzeug wurde in Unna gestohlen

Tankstellen-Raub: Fluchtfahrzeug steht unter Bäumen

Bad Münder (jhr). Die Täter sind noch flüchtig, aber auf der Suche nach dem Fluchtfahrzeug, das für den Raubüberfall auf die TAS-Tankstelle an der Langen Straße am vergangenen Freitag benutzt wurde, sind die Ermittler ein großes Stück weiter: Der dunkle VW-Golf wurde jetzt am Friedhof ganz in der Nähe der Kreuzung zur B442 gefunden.

270_008_5598585_lkbm102_2606_011raub_auto_wiese_TAS_Tank.jpg

Ein Münderaner gab der Polizei den entscheidenden Tipp – der 55-Jährige hatte beim abendlichen Spaziergang mit seinem Hund am Sonntag das Fahrzeug entdeckt. Der Golf stand – unter Büschen verborgen – in einem Heckenstreifen einer von Bäumen umgebenen Wiese direkt am Friedhof. Das Areal war mit einer Schranke gesichert, die Täter hatten sie aufgebrochen.

„Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass die Täter vermutlich über die Hannoversche Straße oder die Bundesstraße 442 bis zum Parkplatz am Friedhof flüchteten“, erklärt Polizeisprecher Jörn Schedlitzki. Wie lange sich die Täter dort versteckten und wie sie ihre Flucht anschließend fortsetzten, ist bislang unbekannt. „Aus diesem Grund bitten die Ermittler die Bevölkerung um Mithilfe und fragen: Wer hat unmittelbar nach der Tat am Freitagnachmittag um 17.10 Uhr oder im Vorfeld des Überfalls verdächtige Personen oder Fahrzeuge dort im Bereich des Parkplatzes am Friedhof bemerkt?“, sagt Schedlitzki. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Münder unter 05042/9331-0 oder in Hameln (05151/933-222) entgegen.

Das Fluchtfahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt und wird auf Spuren untersucht. Gestern suchten Beamte der Bereitschaftspolizei aus Braunschweig das Areal am Friedhof, das aufgrund seiner versteckten Lage selbst vielen Münderanern nicht bekannt ist, noch einmal nach Hinweisen auf die Täter ab.

Den Golf hatten die Täter in der Nacht zu Freitag in Unna in Westfalen gestohlen. Warum die Täter sich rund 180 Kilometer vom späteren Tatort entfernt ein Fahrzeug verschafften, ist einer der Punkte, die den Ermittlern Rätsel aufgeben.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt