weather-image
29°
Neues Losverfahren sorgt für mehr Gerechtigkeit / 1156 Rationen im Dezember

"Tafel" feiert spätes Weihnachten - aber: "Ein Zuviel gibt es bei uns nicht"

Rinteln. "Also, eine Suppenküche sind wir nun nicht!", sagt Sabine Janke lachend. Seit letztem Frühjahr ist sie die neue Leiterin der "Rintelner Tafel" und sie weiß, dass viele Menschen in der Stadt immer noch nicht genau wissen, was es mit der "Tafel" eigentlich auf sich hat, auch viele von denen nicht, für die diese hilfreiche Institution gedacht ist: Menschen mit sehr wenig Geld.

Autor:

Cornelia Kurth


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt