×

SV Lachem zum Top-Spiel nach Tündern

Fußball (de). Einen Wechsel an der Tabellenspitze der Kreisliga im NFV-Kreis Hameln-Pyrmont wird es am 14. Spieltag nicht geben, da HSC BW Tündern II inzwischen vier Punkte vor Germania Hagen angesammelt hat und der SV Lachem-Haverbeck erst mit einem Punkt weniger auf Platz drei folgt.

Das Spitzenspiel steigt nun in Tündern, wo Lachem-Haverbeck antritt. Die Gäste scheinen sich derzeit in einem Tief zu befinden, was am vergangenen Freitag erst wieder im Pokalspiel bei TB Hilligsfeld deutlich wurde. Nach diesem Gastspiel sind die Tabellendritten auch in Tündern nur klarer Außenseiter. Der TSC Fischbeck baut gegen die SG Flegessen/Süntel auf den Heimvorteil und rechnet fest mit drei Punkten, um den Kontakt zum Mittelfeld der Tabelle zu halten oder sogar zu verbessern. Eine Niederlage wäre eine Enttäuschung. Am vergangenen Sonntag gab es für den TuS Rohden-Segelhorst auf dem Hagen eine 0:4-Pokalniederlage. Nun muss der TuSerneut bei der Germania antreten und hat die Chance zur sofortigen Revanche. Ob sie beim Tabellenzweiten gelingt, erscheint mehr als fraglich. TuS-Coach Rekate wird auf jeden Fall alles versuchen, um Punkte einfahren zu können. Kellerduellcharakter hat die Begegnung in Hemeringen, wo der VfB als inzwischen Tabellenletzter TB Hilligsfeld zu Gast hat. Nach dem Pokalerfolg gegen Lachem-Haverbeck sind die Gäste auf jeden Fall favorisiert. Die Ansetzungen: Sa., 15 Uhr: Salzhemmendorf - Emmerthal; Sa., 16 Uhr: Eimbeckhausen - Afferde; So., 14 Uhr: Hemeringen - Hilligsfeld, Fischbeck - Flegessen/Süntel; So., 15 Uhr: Wallensen - Nettelrede, Tündern II - Lachem-Haverbeck, Bisperode - Hamelspringe, Hagen - Rohden-Segelhorst. Wenn der TSV Großenwieden in der Hameln-Pyrmonter Leistungsklasse weiter so spielt wie in der Pokalbegegnung gegen Bisperode, sollte es gelingen, schnellstens den Abstiegsplatz zu verlassen. Gegen Aufsteiger FC Latferde sollte deshalb auf jeden Fall gepunktet werden. Nicht viel besser sieht es für RW Hessisch Oldendorf aus. Das türkische Team wird von der SG Hameln 74 erwartet und kann gegen den Liga-Absteiger nur als Außenseiter angesehen werden. Trotzdem - die rot -weiße Mannschaft ist auch für jede Überraschung gut. Die Ansetzungen: So., 14 Uhr: Bad Münder - Börry, Marienau - Grohnde, Großenwieden - Latferde, Aerzen - Hastenbeck, Löwensen - Groß Berkel, Hameln 74 - RW Hessisch Oldendorf; So., 15 Uhr: Holzhausen - Klein Berkel II.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt