weather-image
30°
Sven Kappel stellt sich kommissarisch bis zur nächsten Vorstandswahl als Schießsportleiter zur Verfügung

SV Eimbeckhausen: Rettung erfolgt in letzter Sekunde

Eimbeckhausen (oe). Sven Kappel übernimmt ab sofort beim Schützenverein (SV) Eimbeckhausen das Amt des Schießwartes. Als die Jahresversammlung im Schützenhaus nach regulärem Verlauf schon fast beendet war, meldete sich unter dem Punkt „Verschiedenes“ der bisherige und langjährige Schießwart Erwin Klammer zu Wort und erklärte seinen sofortigen Rücktritt.

Sehr erfolgreich: Die Jugend des SV Eimbeckhausen unter der Leit

Das Entsetzen der Mitglieder war greifbar und es entstand eine lebhafte Diskussion über die Folgen des Rücktritts. Vorsitzender Uwe Holle kündigte als Konsequenz die Abmeldung aller Vereinsschützen von den Kreis- und Landesmeisterschaften an, da ohne Schießwart kein Übungsbetrieb mehr aufrechterhalten werden könne.

Klammer selbst wies darauf hin, dass er dem Vorstand bereits im vergangenen Jahr diesen Rücktritt aus persönlichen Gründen mitgeteilt habe.

Als schon niemand mehr mit einer Lösung rechnete, meldete sich Mitglied Sven Kappel und stellte sich zur Verfügung. Klammer sicherte ihm seine volle Unterstützung zu. „Es muss doch weitergehen, auch wenn ich nie daran gedacht habe, solch einen Posten mal auszuführen“, sagte der unverhofft in das Ehrenamte gedrängte Kappel unter dem Beifall der erleichterten Mitglieder.

Zuvor gaben Jugend-, Damen- und Schießwart ihre Berichte über die positive sportliche Bilanz. Die Ehrennadel für 60 Jahre im Schützensport erhält Fritz Wismar auf der nächsten Königsproklamation.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare