weather-image
17°
Schüler wollen Entschuldigung, auch Lehrer zeigt sich "enttäuscht" / CDU unterstützt inhaltliche Ziele

Streit um Schulstreik: Kritik an CDU-Erklärung

Rinteln (crs). "Miteinander reden und nichtübereinander": Dieses Ziel hatte sich der CDU-Stadtverband gesetzt, als er Schüler, Lehrer und Eltern zur Diskussion einlud. Auslöser war die kontroverse Bewertung des Schulstreiks vom 12. November: Rintelner Gymnasiasten fühlten sich durch die Bewertung von CDU-Pressesprecher Sebastian Westphal angegriffen und zu Unrecht in die Nähe der Antifa gerückt (wir berichteten). Zur Aufarbeitung beitragen sollte die Diskussion am Mittwoch, zu der Thomas Kliewer als Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft eingeladen war.

Engagierte Schüler: Steffen Meier (v.l.), Katharina Lange, Chris


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt