×
28. Talentino-Streettennis-Tour des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen

Street-Tennis beim VfL

HAMELN. Sie gehört inzwischen zum Portfolio des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB) wie die Punktspielsaison.

Wie bereits in den vergangenen Jahren, geht der TNB im Juni wieder auf „Streettennis-Tour“ quer durch Niedersachsen und Bremen. Was ist die Streettennis-Tour? In 15 Orten wird der TNB in Zusammenarbeit mit den örtlichen Tennisvereinen sowie den Schulen die Kinder auf die Straße holen und mit ihnen Tennisturniere durchführen. Neben dem Turnier wird ein abwechslungsreiches und buntes Rahmenprogramm angeboten, sodass der Vormittag zu einem großen Sport- und Spielfest wird. Insgesamt nehmen in diesem Jahr über 5000 Kinder der ersten bis sechsten Klassen an der Tour teil.

Und am 18. Juni macht diese inzwischen schon fast als Kult zu bezeichnende Tour am VfL-Gelände Station. Dann wird der TNB in Form seines Wiesel-Maskottchens, dem Talentino, verdeutlichen, wie spielerisch die Sportart Tennis außerhalb des klassischen Sandplatzes umzusetzen ist.

Der HTC führt diese Veranstaltung zum 2. Mal durch. Dieses Jahr haben sich 634 Schüler angemeldet.

Der Vorsitzende Wolfgang Dammeier meint: „Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr bei der talentino-Streettennis-Tour wieder dabei sind, die Kinder- und Jugendarbeit hat bei uns einen großen Stellenwert und ich glaube, wir können auf diesem Weg die Jugendlichen für den Tennissport begeistern.“

Zu diesem Großevent haben sich der Oberbürgermeister der Stadt Hameln, Claudio Griese, Maria Bergmann als Vorsitzende vom Kreissportbund Hameln-Pyrmont sowie die Regionalvorsitzende von LSB sowie die Vertreter vom TNB angemeldet.

Genauso ist das Ziel der Tour auch ausgelegt. Die Veranstaltung soll den Kindern ein Angebot zur Freizeitgestaltung unterbreiten und sie erst auf die Straße und dann von der Straße in den Verein holen. Darüber hinaus bietet es den Vereinen die Möglichkeit zur Mitgliederwerbung und zur Zusammenarbeit mit den örtlichen Schulen.

Streettennis wird nach einfachsten Regeln gespielt. Jede teilnehmende Schulklasse erhält einen Kleinfeld-Tennisplatz am Veranstaltungsort zugewiesen. Dort werden im K.-o.-System unter Spielzeitvorgabe und nach Tischtenniszählweise jeweils die Klassensiegerin und der Klassensieger ermittelt. Die Klassenbesten spielen dann – mit Kurzschläger und „Softball“ – den Tagessieg aus.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt