weather-image
25°
BfS-Politiker schätzt zwei Millionen Euro

Strebost: Minus bei Tropicana viel höher

Stadthagen (jl). Die 715 000 Euro Unterdeckung für das "Tropicana" im Haushaltsplan der Stadt entsprechen nach Ansicht des BfS-Politikers und Geschäftsmanns Karl-Ernst Strebost nicht den Tatsachen.

Nach seiner Meinung müssen die 715 000 Euro um die "Zuflüsse von den Wirtschaftsbetrieben Schaumburg-Lippe und von E.on" ergänzt werden. Diese hätten im letzten vollen Betriebsjahr vor dem Brand am 30. Dezember 2003 1,2 Millionen Euro betragen. "Unter Einbeziehung dieser Beträge, die sonst der Stadt zur Verfügung gestanden hätten, beträgt der jährliche Verlust etwa zwei Millionen Euro bei einem Jahresumsatz von circa 1,5 Millionen Euro durch 300 000 Besucher. Die Verluste wären noch höher, wenn nicht Kredite von der Stadt verbürgt worden wären und auf diesem Wege erhebliche Zinsvorteile zu Gunsten des ,Tropicana' entstehen", so Strebost in einer Pressenotiz. Er weist auf eine weitere Verlustquelle hin: Falls die Eisbahn nach den Plänen des Stadtmarketingvereins auf den Marktplatz verlegt würde, werde der Wärmeverbund zwischen "Tropicana" und Eisbahn zerschlagen. Über diesen würden dem "Tropicana" jährlich rund 1,2 Millionen Kilowattstunden im Wert von etwa 60 000 Euro zugeführt.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare