weather-image
16°
Schweres Busunglück auf der B 1: Staatsanwalt beschlagnahmt Wracks / Seelsorger im Einsatz

Straße erst wenige Minuten zuvor gestreut

Coppenbrügge (tis/CK). Drei Schüler aus Coppenbrügge und Salzhemmendorf sind gestern bei dem Unfall am Ortsausgang Coppenbrügge auf der Bundesstraße 1 ums Leben gekommen. Bei den Opfern handelt es sich um zwei Mädchen im Alter von 14 und 17 Jahren sowie um einen 18-Jährigen. Alle drei sind in Hameln zur Schule gegangen. Zehn Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, zwei von ihnen schwer. Die beiden schwer verletzten Erwachsenen wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken in Hannover und Bielefeld geflogen. Darunter ist ein 86 Jahre alter Mann, der bei Redaktionsschluss noch in Lebensgefahr schwebte. Die Todesopfer stammen wie die meisten Verletzten aus Coppenbrügge und Salzhemmendorf.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt