weather-image
25°
Am 12. Mai soll der Strand an der Weser mit der Eröffnung des Freibades fertig sein

Strandkörbe und Verkaufsstand fehlen noch

Rinteln (wm). 250 Kubikmeter feinster Sand sind bereits am Weserufer abgekippt - am 12. Mai soll, passend zur Eröffnung des Freibades und des Entenrennens, der Strand fertig sein.

Mit Liegestühlen, Sonnenschirmen und Strandkörben, verspricht Jürgen Peterson, Chef der Bäderbetriebe. Edualdo Ferretti will einen Verkaufsstand betreiben. Auf tausend Quadratmetern soll sich hier künftig Strandleben entfalten und das mit Blick auf den Fluss und die Altstadtsilhouette. Ganz an die Uferkante dürfe man allerdings nicht, schränkt Jürgen Peterson ein, da mache das Wasser- und Schifffahrtsamt nicht mit. Das solle auch keine offizielle Badestelle für die Weser sein, Badegäste nicht in der Weser schwimmen. Gleichzeitig werden der Fußballplatz und der Volleyballplatz auf dem Schwimmbadgelände für die Saison fit gemacht. Eröffnet werde das Bad, so Peterson am 12. Mai mit dem Entenrennen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare