weather-image
20°
Geflüchtete haben Schwimmkurs erfolgreich absolviert

Strahlende Gesichter im Südbad

HAMELN. Für 12 überwiegend aus Syrien stammende Männer stand in den letzten drei Wochen Schwimmenlernen im Hamelner Südbad auf dem Programm.

Recht schnell haben die Geflüchteten schwimmen gelernt. FOTO: Sandra Lumitsch

Die bisher zehn Übungsstunden haben sich für alle ehemaligen Nichtschwimmer gelohnt. Unter fachkundiger Anleitung der Schwimmlehrer Ronja Tünnermann und Alexander Zühlsdorf können inzwischen alle sicher ihre Bahnen im Schwimmbecken ziehen.

Es war die Idee von ehrenamtlichen Integrationshelfern und den Flüchtlingssozialarbeitern des Landkreises Hameln-Pyrmont, erwachsenen Flüchtlingen diesen Kurs anzubieten. Die Teilnehmer haben in ihren Herkunftsländern nicht schwimmen gelernt, weil es dort nur wenige oder gar keine Schwimmbäder gibt. Sie gingen als Nichtschwimmer ins Wasser, mit dem Ergebnis, dass der eine oder andere aus dem Becken „gerettet“ werden musste.

Tünnermann und Zühlsdorf sind voll des Lobes für ihre hochmotivierten und lernwilligen Schwimmschüler, die regelmäßig und pünktlich zu den Übungsstunden erschienen sind. „Alle sind voller Begeisterung bei der Sache und einige von ihnen haben es bereits innerhalb von drei Wochen vom Nichtschwimmer zum Bronze- bzw. Silber-Schwimmer geschafft“, erklärt Tünnermann, die für diesen Kurs, der im Anschluss an die regulären Öffnungszeiten des Südbads stattfand, übrigens sehr gern Überstunden gemacht hat.

Karin Düsing, Leiterin des Teams Migration und Teilhabe des Landkreises Hameln-Pyrmont, die die Übungsstunde besuchte, freut sich sehr über die gute Zusammenarbeit mit der Aquasport Hameln GmbH sowie den Erfolg dieses Schwimmkurses. „Im Schwimmbecken herrschte beste Stimmung, alle Teilnehmer haben mit strahlenden Gesichtern ihre neu erlernten Schwimmkünste vorgeführt und sich mehrfach für die Möglichkeit bedankt, schwimmen lernen zu dürfen“, so Düsing, die für alle noch eine kleine Überraschung in Form von neuen Schwimmbrillen im Gepäck hatte.

Im Anschluss an diesen Kurs folgen noch zwei weitere, einer davon auch für Frauen, die allesamt aus für die Flüchtlingshilfe zweckgebundenen Spenden finanziert werden.PR



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt