weather-image
26°
Porta-Möbel nach Sanierung wieder geöffnet / Sonderöffnungszeiten

Strahlend hell herausgeputzt

Porta Westfalica-Barkhausen (mt). Auf Transparenz und luftige Leichtigkeit hat das Team von Porta-Möbel bei der Neugestaltung gesetzt. Wieder eröffnet wurde nach Umbau und Asbest-Alarm gestern.

Der Oktober ist einer der stärksten Umsatzmonate", sagt Mitinhaber Achim Fahrenkamp. Und darum wurde auch alles daran gesetzt, die 30 000-Quadratmeter umfassende Verkaufsausstellung schnellstmöglich wieder den Kunden zugänglich zu machen. Und das mit einem völlig neuen Konzept: Die nach einem Asbestfund notwendige Totalsanierung nutzte die Unternehmensgruppe Porta zur Verwirklichung eines seit langem gehegten Wunsches. "Nach der Eröffnung neuer Häuser haben wir mehrfach gesagt: Eigentlich müssten wir in Minden auch was ganz anderes machen", erinnert sich Fahrenkamp. Was ganz anderes - das hätte jedoch die komplette Schließung für längere Zeit bedeutet. Und sowas tut kein Unternehmer. Jedenfalls nicht freiwillig. Doch das Team hat die Chance, die sich nun bot, genutzt. Entwickelt wurde ein "richtungsweisendes Konzept für den deutschen Möbelhandel": Klare Gliederung und größtmögliche Transparenz zwischen den Abteilungen. So wurde die alte Decke im Erdgeschoss herausgerissen. 5,40 Meter Höhe schaffen nun den Eindruck von Licht und Luft. Das Cafe/Restaurant "Toscana" wurde von 160 auf 250 Plätze erweitert. Neu ist eine Espressobar im Erdgeschoss. Die Kinder spielen derweil im neuen zweigeschossigen "Portalino", für das vier Erzieherinnen zuständig sind. Am heutigen Freitag und morgigen Samstag sind Sonderöffnungen von 9 bis 21 Uhr. Sonntag ist von 11 bis 13 Uhr Schaumöglichkeit, von 13 bis 18 Uhr Verkaufszeit. Gleichzeitig gibt es ein großes Oktoberfest mit Unterhaltung, Essen und Spielangeboten für Kinder.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare