weather-image
22°
Ermittlungen nach Busunglück in Coppenbrügge laufen / Zwei Verletzte weiter in Lebensgefahr

Strafverfahren gegen Lkw-Fahrer eingeleitet

Coppenbrügge (tis). Die Ermittlungen der Polizei zu dem Busunfall auf der Bundesstraße 1 mit drei toten Schülern zwischen 14 und 18 Jahren in Coppenbrügge laufen auf Hochtouren. Erste Ergebnisse werden aber erst im Laufe der nächsten Woche erwartet. Für die beiden schwerverletzten Unfallopfer (29 und 86 Jahre alt) besteht weiterhin Lebensgefahr.

Einsatz der Rettungkräfte im dichten Schneetreiben nach dem Busu


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt