×
Kielhornschüler erklimmen den Finkenborn von allen Seiten

Sternwanderung im Klüt

HAMELN. Zwei Tage vor dem offiziellen Europatag machten sich 180 SchülerInnen der Heinrich-Kielhorn-Schule und 60 Pädagogen daran, von (fast) allen Seiten des Klüts den Finkenborn zu erobern.

Ob von Westen aus Halvestorf, von Norden vom Finkenborner Weg oder von Osten ab Tilsiter Straße oder sogar direkt den Schlangenweg steil hinauf nehmend erreichten alle das Jugendgästehaus am Finkenborn. Und wenn die Beine nicht lang oder stark genug waren, den Berg zu erklimmen, so wurden auch Bollerwagen, Karren, Rollstühle und sogar ein Roller eingesetzt. Einige hatten Europafähnchen mit dabei, die Primarstufe hatte sich weiße Käppis bemalt und einen Song gestaltet, der alle den Berg hinauf begleitete. Und wer nicht gehen konnte, der nahm den schuleigenen Shuttleservice von Karsten Graf in Anspruch.

Warum den Europatag im Stadtwald feiern? Seit fast zwei Jahren führt die Heinrich-Kielhorn-Schule, Förderschule mit Schwerpunkt geistige Entwicklung, ein Erasmus-Plus-Projekt durch. Es wird gefördert von der Europäischen Kommission mit dem Titel „Einer für alle – alle für einen, Outdoorlernen mit geistig und körperlich behinderten Schülern“ aus vier Ländern. Die Schulpartner aus Litauen, der Slowakei und Großbritannien feiern den Europatag in ihren Ländern. Die Klasse 11c mit Wernfried Budde und Birute von Below baute für ihre Mitschüler Tische und Bänke am Gästehaus auf, schnitt 240 Brötchen, grillte 240 Würstchen, stellte 96 Flaschen Wasser und Schorle zur Verfügung und bot einen hervorragenden Cateringservice. Nach Abenteuerspielen auf dem Weg, intensiven Bewegungsangeboten auf dem Spielplatz und Ausruhen auf dem Finkenborngelände waren die Würstchen heiß begehrt. Und als der Erasmus Plus-Kollege Christian von der Embse zum Schluss noch den DJ spielte und die Schüler begeistert mitsangen und tanzten, konnte Schulleiter Norbert Lichtenberg nur noch sagen, „ein großer Tag mit ganz viel Bewegung und guter Laune für die ganze Schule konnte mit großem Dank an alle Beteiligten im Geiste Europas gefeiert werden“.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt