weather-image
12°

Sternstunde: Adventszeit mit dem Liederkranz in Bad Münder

BAD MÜNDER. „Sternstunde im Advent“ – so ist das jährliche Adventskonzert des Gesangvereins Liederkranz überschrieben. Und so konnte man den Auftritt der Chöre auch bezeichnen. Zum zehnten Mal waren sie zu Gast in der Petri-Pauli-Kirche und bewiesen unter Leitung von Reinhard Großer dem Publikum ihr Können.

Chorleiter Reinhard Großer begleitet den Frauenchor bei der „Sternstunde im Advent“ am Keyboard. Foto: Werner

Autor

Monika Werner Reporterin

Nach einem Orgelvorspiel des Chorleiters begann der Abend schwungvoll mit dem Auftritt des gemischten Chores. „Singet fröhlich in alle Zeit“, dieser Titel konnte als Motto des Programms gelten. Nach einem weiteren Titel teilte sich der Chor: Die Frauen übernahmen zunächst das Regiment und trugen vier weihnachtliche Lieder vor. Eines wurde von Sigrid Hemstedt, die humorvoll durch den Abend führte, recht geheimnisvoll angekündigt. Das Publikum solle selbst überlegen, woher es die Melodie von „Weihnacht, frohe Weihnacht“ wohl kennen könnte.

Märchenfilmexperten erkannten es aber sicherlich nach den ersten Klaviertönen: Es war die Filmmusik von „Drei Nüsse für Aschenbrödel“, dem tschechischen Weihnachtsklassiker. Danach übergaben sie den Stab an den Männerchor. Dieser begeisterte besonders mit dem, Lieblingslied der Sänger, „Weihnachtsglocken“.

Nach so viel Chorgesang sorgte dann Großer für Abwechslung. Auf der Trompete brachte er zunächst ein Medley englischer und anschließend ein Potpourri weniger bekannter deutscher Weihnachtslieder zu Gehör. International ging es auch mit dem dritten Chor des Liederkranzes „Chorissimo“ weiter. Der relativ junge Chor begeisterte das Publikum mit verschiedenen Titeln, unter anderem „Happy X-mas“ von John Lennon. Herausragend war aber sicherlich der letzte, irische Titel „Christmas in the old man’s hat“. Stürmischer Applaus war der Dank der Zuschauer, die beim nächsten Stück aber unversehens in die Rolle der Akteure gerieten, als alle gemeinsam „Wir sagen euch an den lieben Advent“ sangen, bevor sich der gemischte Chor mit „Wundersame Weihnachtszeit“ verabschiedete. Zunächst gab es aber noch Blumen für Großer, Hemstedt und Björn Henke, der für den perfekten Klang sorgte. Und zum guten Schluss erklangen die klingelnden Glöckchen von allen Interpreten gemeinsam: Mit „Jingle Bells“ verabschiedeten die Sänger ihr Publikum in das vorweihnachtlich leuchtende Bad Münder.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt