×

Stephan Marquardt will in den Bundestag

BAD MÜNDER/LANDKREIS. Der Gewerkschaftssekretär Stephan Marquardt soll für die Partei Die Linke im nächsten Jahr in den Bundestag einziehen.

Die Mitgliederversammlung des Kreisverbands Hameln-Pyrmont hat Marquardt einstimmig als Kandidaten zur Bundestagswahl gewählt. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Kreismitgliederversammlung online statt.

Gänzlich sicher ist die Kandidatur des 36-Jährigen allerdings noch nicht. Auch wenn die Hameln-Pyrmonter Linken ihn als Kandidaten nominiert haben, steht das Votum der Linken aus Holzminden und Uslar/Bodenfelde, die gemeinsam mit Hameln-Pyrmont den Wahlkreis 46 vertreten, aus. Anfang des nächsten Jahres werde sich Marquardt auf einer gemeinsamen Aufstellungsversammlung um die Direktkandidatur im Wahlkreis 46 bewerben.

Stephan Marquardt ist seit 2017 Kreissprecher der Hameln-Pyrmonter Linkspartei, er stammt ursprünglich aus Bremen und ist als Gewerkschaftssekretär der IG Metall im Bezirk Alfeld/Hameln/Hildesheim beschäftigt. Er stehe für eine pragmatische und gewerkschaftsnahe Linke.

Wie die Partei mitteilt, wird sich Marquardt auch für einen Platz auf der Landesliste der Linken für die Bundestagswahl bewerben. Diese Entscheidung soll im April fallen. Aktuell vertritt die Jutta Krellmann den Wahlkreis für die Linke im Bundestag. Zur kommenden Wahl tritt Krellmann nicht mehr an. Zum ersten Mal ist Jutta Krellmann 2009 in den Bundestag eingezogen. Sie schaffte über Platz 5 der Landesliste den Einzug ins Parlament. Von 2009 bis 2017 war sie unter anderem Sprecherin für Arbeit und Mitbestimmung der Linksfraktion im Bundestag.ll




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt