weather-image
Qualifikations-Turnier des TuS SW Enzen

Stelzer-Cup und 400 Euro Siegprämie

Hallenfußball (peb). Endspurt zum Sparkassen-Masters-Finale in Obernkirchen: Acht Mannschaften haben am Sonnabend beim Sparkassen-Masters-Qualifikations-Turnier des TuS SW Enzen um den Stelzer-Cup in der Kreissporthalle in Stadthagen die Gelegenheit, wertvolle Qualifikationspunkte zu sammeln.

Zu den Topfavoriten gehören der Bezirksligist FC Stadthagen, der in der Gruppe A auf den Kreisligisten TuS Sülbeck und die Kreisklassisten TSV Hespe und SW Enzen trifft, und der Bezirksoberligist SV Nienstädt, der in der Gruppe B zunächst gegen den Kreisligisten Union Stadthagen, den Kreisklassisten TuSG Wiedensahl und die A-Junioren der JSG Enzen/Niedernwöhren aus der Bezirksliga spielt. Die Gruppenspiele beginnen um 13.30 Uhr mit der Partie des Gastgebers SW Enzen gegen den TSV Hespe und werden um 16.15 Uhr mit der Begegnung zwischen der TuSG Wiedensahl und Union Stadthagen abgeschlossen. Für das Halbfinale, das um 16.45 Uhr startet, qualifizieren sich jeweils die beiden Ersten und Zweiten jeder Gruppe. Das Finale wird dann um 17.40 Uhr angepfiffen. Neben dem Stelzer-Cup und einer 400-Euro-Siegprämie erhält der Turniersieger sechs Wertungspunkte für das Sparkassen-Masters. Der Zweitplatzierte kassiert vier Punkte, der Dritte drei und der Vierte noch einen Punkt. Der SV Nienstädt ist sicher für das Sparkassen-Masters qualifiziert. Die A-Junioren der JSG Enzen/Niedernwöhren kommen nicht in die Masters-Wertung. Der TuS SW Enzen, TSV Hespe, Union Stadthagen, TuS Sülbeck und die TuSG Wiedensahl haben selbst bei einem Turniersieg keine Chance mehr, den Sprung in das Achterfeld der Endrunde in Obernkirchen zu schaffen. Der FC Stadthagen hat zwar zehn Masterspunkte auf seinem Konto, aber keinen Turniersieg zu verzeichnen. Die Kreisstädter könnten auf der Zielgerade noch vom SV Victoria Lauenau und TSV Liekwegen abgefangen werden. Voraussetzung: Die beiden Kreisligisten würden beim Sparkassen-Masters-Qualifikations-Turnier des SV Victoria Lauenau voll punkten und sechs Zähler in der Masterswertung einfahren. Dann würden Lauenau und Liekwegen ebenfalls auf zehn Wertungspunkte kommen und aufgrund des Turniersieges noch in das Achterfeld rutschen. Der FC Stadthagen wäre dann draußen. Um sicher beim Sparkassen-Masters dabei zu sein, muss die Truppe von Trainer Frank Haberland voll auf Sieg spielen, und das Sparkassen-Masters-Qualifikations-Turnier des TuS SW Enzen um den Stelzer-Cup gewinnen. Für Spannung ist am Sonnabend also gesorgt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt