weather-image
Stein wandert weserabwärts von Stadt zu Stadt - seit gestern in Rinteln / "Fluss soll lebenswert bleiben"

"Stein des Anstoßes" gegen die Weserversalzung

Rinteln/Großenwieden (clb). Ein handlicher, erdfarbener Kieselstein soll zum Nachdenken anregen: Seit zwei Monaten wird der "Stein des Anstoßes" weserabwärts von Anrainerstadt zu Anrainerstadt weitergereicht - mit dem Ziel, nicht nur auf die geplante höher dosierte Salzeinleitung der Kali+Salz AG aufmerksam zu machen, sondern viel mehr, um dagegen zu protestieren. Die Idee wurde v om "Büro am Fluss" in Höxter ins Leben gerufen, gestartet wurde die Aktion am 19. Juni in Hann. Münden.

Symbolischen Charakter haben der "Stein des Anstoßes" sowie das


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt