×
Stein wandert weserabwärts von Stadt zu Stadt - seit gestern in Rinteln / "Fluss soll lebenswert bleiben"

"Stein des Anstoßes" gegen die Weserversalzung

Rinteln/Großenwieden (clb). Ein handlicher, erdfarbener Kieselstein soll zum Nachdenken anregen: Seit zwei Monaten wird der "Stein des Anstoßes" weserabwärts von Anrainerstadt zu Anrainerstadt weitergereicht - mit dem Ziel, nicht nur auf die geplante höher dosierte Salzeinleitung der Kali+Salz AG aufmerksam zu machen, sondern viel mehr, um dagegen zu protestieren. Die Idee wurde v om "Büro am Fluss" in Höxter ins Leben gerufen, gestartet wurde die Aktion am 19. Juni in Hann. Münden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt