weather-image
17°
Zum 170. Todestag von Dr. Bernhard Christoph Faust, der den „Gesundheits-Katechismus“ verfasste

Steckenpferd: Gesundheitsfürsorge

Die Anzahl bedeutsamer und international erfolgreicher heimischer Schriftsteller kann man an den Fingern einer Hand abzählen, und auch die Menge der im Schaumburger Land produzierten Bestseller hält sich in Grenzen. Umso erstaunlicher mutet der Erfolg eines kleinen, vor 220 Jahren in Bückeburg verfassten Sachbuchs mit dem Titel „Gesundheits-Katechismus zum Gebrauche in den Schulen und beym häuslichen Unterrichte“ an. Schon von dem 1792 veröffentlichten Entwurfsmanuskript der knapp 100-seitigen Broschüre gingen mehr als 80 000 Stück über den Ladentisch. Im Laufe der folgenden zehn Jahre (bis 1802) wurden mehr als 150 000 Exemplare des mittlerweile neun Mal neu aufgelegten Werks verkauft. Doch damit nicht genug. Der Gesundheitsratgeber stieß auch außerhalb der Grenzen des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation auf großes Interesse. Er wurde in 16 Sprachen übersetzt – ein zu damaliger Zeit ganz und gar ungewöhnlicher Erfolg.

270_008_5607725_fe_FaustKatechismus_3006.jpg

Autor:

Wilhelm Gerntrup


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt