×

Statt zum Frühstück auf den Acker

Lauenau (nah). Bei einem kuriosen Unfall gestern Morgen gegen 8 Uhr vor der Abfahrt Lauenau im Zuge der B 442 ist ein Lkw geradewegs die drei Meter tiefe Böschung hinunter gefahren und auf einem Acker gelandet.

Dabei hatte das schwere Gefährt zuvor rund 100 Meter Leitplanke platt gewalzt und etliche Bäume in Mitleidenschaft gezogen. Dem dichten Bewuchs ist es offenbar zu verdanken, dass der Truck auf seinen Rädern blieb und nicht umkippte. Dennoch gestalteten sich die späteren Bergungsarbeiten aufgrund des weichen Bodens schwierig: Ein Trecker zog den Lastzug mit einem Spezialseil aus dem Dreck. Über die Unfallursache rätselt selbst der 49-jährige Fahrer aus Geesthacht: "Ich bin auf den Grünstreifen geraten", schüttelte er noch eine ganze Weile später den Kopf. Es war ihm nicht gelungen, die Maschine wieder auf die Straße zu bringen. So nahm er die unfreiwillige Abfahrt ins Grüne. Der Mann hatte, aus Eimbeckhausen kommend, ohnehin den Weg nach Lauenau nehmen und eine Frühstückspause einlegen wollen. Die vorzeitige Abfahrt sorgte am Fahrzeug für Blechschaden an der Palettenbox sowie an den Aufbauten. Rechnet man die Kosten für die Leitplanken und die Schleppkosten noch hinzu, schätzt die Polizei den Gesamtschaden auf 5000 Euro. Foto: nah




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt