weather-image
Durch Gebührenfreiheit zurzeit keine höheren Anmeldezahlen erwartet

"Statistisch betrachtet gehen bereits alle Kinder in einen Kindergarten"

Rinteln (wm). Von der Gebührenfreiheit für das dritte Kindergartenjahr - wie beschlossen - und das erste Kindergartenjahr - wie von der CDU-Ratsfraktion beantragt - erwartet die Stadtverwaltung keine deutlich steigenden Anmeldezahlen in den Rintelner Kindergärten. Jörg Schröder, Erster Stadtrat und zuständiger Dezernent für die Kindergärten, drückte das plakativ so aus: "Rein statistisch betrachtet gehen bereits alle Rintelner Kinder in einen Kindergarten." An den Gebühren scheitere das nicht, sozial schwache Familien erhielten nämlich "wirtschaftliche Jugendhilfe".

Auch im Kindergarten Hohenrode gibt es jetzt Krippenplätze. Hier


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt