weather-image
28°

Statistik 2006: Weniger Unfälle

Nenndorf/Rodenberg. Die Polizei in Bad Nenndorf hat ihre Unfallstatistik für das vergangene Jahr vorgestellt. Im Wirkungskreis des Kommissariats, den Samtgemeinden Nenndorf und Rodenberg, wurden insgesamt 30 Unfälle weniger festgestellt als im Jahr 2005.

"Wir können zufrieden sein", sagte Nenndorfs Polizeichef Michael-Andreas Meier bei der Präsentation, "die Zahlen haben sich eindeutig gebessert". von 685 Unfällen im Jahr 1996 ist die Zahl in zehn Jahren auf 603 gesunken. Meier schreibt dies der guten "Entschärfungsarbeit" an vielen Unfallschwerpunken zu. Eine schwierige Ecke sei weiterhin die "Chaotenkreuzung" Drei Steine. "Da kann man machen, was man will", so Meier. Selbst die Umstellung der Ampelphasen habe nichts genützt. In der Auswertung der Verkehrsunfallarten verzeichnet das Kommissariat in Bad Nenndorf für 2006 zwei Tote, 22 Schwerverletzte und 122 Leichtverletzte. Ein besonders tragisches Jahr war 1997. Damals kamen bei 662 Unfällen 14 Menschen ums Leben. 27 wurden schwer verletzt, 164 Personen leicht.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare