Ursache des Zwischenfalls auf der Riha-Baustelle unklar / Berufsgenossenschaft leitet Untersuchungen ein

Stahlträger kippt um: "Hatten enormes Glück"

Rinteln (crs). Den Schreck ihres Lebens haben fünf Betonbauer auf der Baustelle für das neue Riha-Logistikzentrum an der Braasstraße erlebt. Am späten Donnerstag-nachmittag vergangener Woche saßen die Männer in einem Wohnwagen auf dem Baustellengelände, als sich eine 20 Meter lange und 16 Tonnen schwere Stahlbetonstütze aus ihrer Verankerung löste und auf die zwei Wohnwagen krachte. Wie durch ein Wunder wurde keiner der Männer verletzt, alle konnten unversehrt aus dem zerstörten Wohnwagen steigen.

Stolze 20 Meter hoch ist der Stahlbetonträger, der auf dem Baust


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt