×
Die alte Handelsstadt Ravensburg

Stadtbummel durch die Jahrhunderte

Ravensburg. Wenn das Wahrzeichen einer Stadt ein Mehlsack ist, kann es mit den Attraktionen nicht weit her sein? Fehlanzeige. Zumindest in Ravensburg, denn der dortige Mehlsack ist ein mehr als 50 Meter hoher Rundturm und ein Überbleibsel der Stadtbefestigung, aus dessen Zeit das alte Gemäuer vermutlich viel erzählen könnte. Hoch über der süddeutschen Stadt der Türme und Tore thront das Bauwerk, das eigentlich St.-Michaels-Turm heißt.

Autor:

Gloria Ross

Nur wenige Kilometer nördlich vom Bodensee liegt die oberschwäbische Kreisstadt entfernt – und war schon im Mittelalter ein beeindruckendes Handelszentrum. Heute lebt die Geschichte der Stadt im Humpis-Quartier fort. Das mittelalterliche Stadtensemble, ein wunderbar erhaltenes Wohnquartier, gehörte einst der Fernhandelsfamilie Humpis. Erst im Juli hat hier das „Museum Humpis-Quartier“ eröffnet. In ihm sind die Besucher zu einer Entdeckungsreise auf den Spuren von 1000 Jahren Quartier- und Stadtgeschichte eingeladen: Bei einer Führungfolgen sie dem Kaufmann Hans Humpis in die Zeit als die „Große Ravensburger Handelsgesellschaft“ Geschäfte mit ganz Europa trieb. Oder sie lassen sich vom Handwerker Johannes Wucherer die zünftige Geschichte der Reichsstadt erzählen. Und in direkter Nachbarschaft gibt es in alter Tradition auch Handel: Im Museumsladen „Trödel & Antik“ finden sich Alltagsschätze aus den Kellern und Dachböden der Ravensburger Bürgerschaft. Wird etwas davon verkauft, dient der Erlös dem Erhalt des mittelalterlichen Ensembles.

Unterwegs mit der Türmerfrau

Doch nicht nur zur Zeit der Reichslandvogtei Schwaben wurde Ravensburg als Handels- und Einkaufsstadt geschätzt. Zwischen Mehlsack- und Blaserturm sowie einem Dutzend weiterer Türme finden sich kleine Boutiquen, elegante Kaufhäuser, originelle Läden und vielfältige Gastronomie. Bei einem Stadtrundgang gibt die „wunderfitzige Türmerfrau Regina Nabholzin“ einen Überblick in Stadtgeschichte. „Wunderfitzig“ bedeutet so viel wie Neugierde – und die ist für die Türmerin und ihre Gäste eine große Tugend. Wer die rund 49 000 Einwohner zählende Stadt im Regierungsbezirk Tübingen erkundet hat, kann ferner Oberschwaben erkunden: am Bodensee oder im oberschwäbischen Hinterland.

Weitere Informationen bei der Tourist-Information Ravensburg, Kirchstraße 16, 88212 Ravensburg, Tel.: 07 51/82-800, im Internet unter www.ravensburg.de, oder beim Museum Humpis-Quartier, Tel.: 07 51/82-820, www.museum-humpis-quartier.de




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt