weather-image
17°
Aus dem Leben des Junkers Klaus von Rottorp

Spuk in der Trutzburg

Zu einer Trutzburg gehören auch Gespenster. So war und ist es auch im altehrwürdigen Wasserschloss in Hülsede. Der Legende nach streift dort in bleichen Mondnächten der „böse Ritter Rottorp“ umher. In seinem diesseitigen Leben hieß er Clawes von Rottorp (1498-1559). Er hatte die Festung erbaut. Verwunderlich ist das rastlose Umherstreifen des Rittersmanns über den Tod hinaus nicht. Der vor gut 450 Jahren in der nahen Hülseder Dorfkirche zur ewigen Ruhe Gebettete war schon immer ein extrem unruhiger Geist. Sein Treiben und Wirken würde sich als Vorlage für eine mehrteilige, höchst spannende und mit spektakulären Action-Szenen gespickte Fernsehserie eignen.

270_008_7079788_fe_HuelsedeWasser_1204.jpg

Autor:

Wilhelm Gerntrup


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt