Goethe Freilichtbühne Porta spielt George Bernhard Shaws "Pygmalion"

Sprachlehrer mutiert zum Dompteur, und sein Opfer emanzipiert sich

Porta Westfalica. "Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen ..." Wer erinnert sich nicht gerne an die hinreißende Audrey Hepburn, als sie in "My fair lady" unter den gestrengen Augen von Rex Harrison ihre Sprachübungen absolvierte. Mit der literarischen Vorlage "Pygmalion" hat sich die Goethe Freilichtbühne Porta erstmals seit über 40 Jahren wieder eines Stoffes von George Bernhard Shaw angenommen, des Dichters, der als einziger der Welt sowohl mit dem Literatur-Nobelpreis als auch mit dem Oscar ausgezeichnet wurde.

Bei "Pygmalion"überwiegen die leiseren, humoresken Töne und die

Autor:

Johannes Pietsch


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt