weather-image
25°
Schaumburg Nord im Pokal in Duderstadt

Spielpraxis für Akteure von der Auswechselbank

Handball (hga). Im HVN-Pokal muss die HSG Schaumburg Nord zum zweiten Mal reisen, diesmal geht es ins Eichsfeld zum Regionsligisten TV Jahn Duderstadt III. Die Regionsliga entspricht der WSL-Oberliga, als neuer und ungeschlagener Tabellenführer der Landesliga ist die HSG klarer Favorit.

Diese Aufgabe im Pokal kommt gerade recht, eine Spielpause wird vor den anstehenden schweren Spielen in der Landesliga vermieden. Für HSG-Coach Claas Wittenberg ist es eine gute Gelegenheit, unter Wettkampfbedingungen zu testen, vor allem aber, dem zweiten Anzug wieder die Gelegenheit zu geben, sich zu empfehlen. Das war auch am vergangenen Wochenende beim Heimsieg über den TSV Barsinghausen II in der zweiten Halbzeit der Fall. Was sich gegen Duderstadt nicht wiederholen soll, ist die gerade von erfahrenen Spielern erhöhte Fehlerquote bei einer eigenen deutlichen Führung. "Grundsätzlich kann keiner sicher sein, dass er gesetzt ist", betont Wittenberg, der einen konzentrierten Auftritt erwartet. Anwurf: Sonntag, 16 Uhr.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare