weather-image
15°
Bis zu 10 Milliarden pro Jahr

SPD will Reiche mit neuer Vermögensteuer zur Kasse bitten

Berlin (dpa) - Die SPD peilt die Wiedereinführung der Vermögensteuer für Superreiche an. Sie soll bei einem Prozent des Vermögens liegen und dem Staat bis zu zehn Milliarden Euro pro Jahr einbringen, wie der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel der «Rheinischen Post» sagte.

Thorsten Schäfer-Gümbel ist kommissarischer SPD-Bundesvorsitzender. Foto: Bodo Schackow

Autor:

Basil Wegener, dpa


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt