weather-image
17°
64-Jähriger will hauptamtlicher Bürgermeister in Salzhemmendorf werden

SPD schickt Grießner ins Rennen

Salzhemmendorf. Lange war sein Name hinter vorgehaltener Hand genannt worden, mindestens genauso lange wollte weder ein SPD-Offizieller noch er selbst das Gerücht bestätigen: Karl-Heinz Grießner soll für die Sozialdemokraten als Kandidat für die Bürgermeisterwahl am 25. Mai ins Rennen gehen. Das zumindest hat jetzt der geschäftsführende Vorstand des SPD-Gemeindeverbands beschlossen, teilte der Ratsfraktionsvorsitzende Walter Kramer gestern der Dewezet auf Anfrage mit. Vorbehaltlich einer Zustimmung des gesamten Vorstandes des Gemeindeverbandes am 15. Januar soll Grießner dann der Mitgliederversammlung vorgeschlagen werden. Ein Termin steht noch nicht fest. „Wir haben im Vorfeld auch mit anderen Interessenten von außerhalb gesprochen“, berichtet Kramer. Doch als die gehört haben, dass Grießner, ehrenamtlicher stellvertretender Bürgermeister, stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Rat und Vorsitzender des Gemeindeverbandes Salzhemmendorf sowie Ortsbürgermeister in Wallensen, antreten will, hätten sie ihre Kandidatur zurückgezogen.

270_008_6839817_lkcs101_0901_1_.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt