weather-image

Spaziergänger findet Mordopfer

Bad Münder (ube). In Bad Münder hat sich ein Mord ereignet – auf einem Fußweg, der von der Langen Straße in Richtung Friedrich-Ebert-Allee abzweigt, lag die  Leiche eines 54 Jahre alten Mannes aus Bad Münder. Da der Notarzt nicht feststellen konnte, woran Uwe H. gestorben ist, ordnete die Staatsanwaltschaft auf Antrag des Zentralen Kriminaldienstes in Hameln am Mittwochvormittag eine Obduktion an. Um 14.30 Uhr stand fest: Der Mann ist einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen.

Hier hat ein Spaziergänger Uwe H. leblos gefunden: Der Fußweg zwischen der Langen Straße und der Friedrich-Ebert-Allee.

Das vorläufige Ergebnis der Autopsie lautet: „massive Gewalteinwirkung gegen Hals und Kopf". Uwe W. ist nach Angaben der Rechtsmediziner am Dienstagabend zwischen 18 Uhr und 20.20 Uhr getötet worden. Kriminaldirektor Ralf Leopold richtete kurz darauf eine Mordkommission ein. Am späten Nachmittag schwärmten Ermittler aus, um Anwohner zu befragen. Noch ist das Motiv der Tat unklar. Das Opfer ist Vater von drei Kindern.

Derzeit befragen Polizisten Anwohner und Passanten, die sich in der Nähe des Fundorts aufhalten oder dort wohnen. Jedes noch so kleine Detail könnte wichtig sein. Die Spurensuche am Fundort der Leiche  hat bislang keine Hinweise darauf ergeben, ob es sich um den Tatort des Verbrechens handelt. Unklar ist auch, mit welchen Personen  Uwe H. zuletzt Kontakt hatte. Die Mordkommission sucht  dringend Zeugen, die Hinweise zum Tötungsdelikt geben können. Die Ermittler möchten vor allem wissen:

Wer hat Uwe H. am Dienstagnachmittag gesehen oder kann Angaben zu seinen Aufenthaltsorten geben?

Uwe H.
  • † Uwe H. (54) wurde Opfer eines Gewaltverbrechens.

Wer hat das spätere Opfer am Dienstagnachmittag auf dem Fußweg zwischen der Langen Straße und der Friedrich-Ebert-Allee gesehen oder verdächtige Beobachtungen (Streitgespräche, Schreie) wahrgenommen? Zeugen, denen Merkwürdigkeiten oder verdächtige Situationen oder Personen im Zusammenhang mit Uwe H. aufgefallen sind, werden gebeten, sich bitte unverzüglich bei der Mordkommission der Polizei Hameln (Telefon 05151/933-222) oder bei der Polizei Bad Münder (05042/9331-0) zu melden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt