weather-image
Basistarife steigen um etwa zehn Prozent / Erste Erhöhung seit zwei Jahren / "Minimale Anpassung"

Spaßbad "Tropicana" hebt Eintrittspreise an

Stadthagen (ssr). Die Eintrittspreise des "Tropicana" werden zum 1. Juni angehoben. Das hat der Rat der Stadt einstimmig beschlossen. Die Basistarife klettern um etwa zehn Prozent. Es handelt sich um die erste Erhöhung seit Wiedereröffnung des Freizeitbades vor zwei Jahren.

0000485380.jpg

Der Grundpreis für den dreistündigen Besuch des Bades klettert beispielsweise für Erwachsene von bisher 4,90 auf dann 5,40 Euro. In ähnlicher Größenordnung steigen - mit teilweisen Abweichungen - auch die anderen Tarife (alle Preise siehe Grafik). Der Mehrerlös wird auf rund 130 000 Euro pro Jahr taxiert. Um diesen Betrag würde das Defizit des "Tropicana" reduziert, das im vergangenen Jahr rund 740 000 Euro betragen hatte. Zur Markteinführung des nach einem Brand völlig neu gestalteten "Tropicana" seien vor zwei Jahren "bewusst niedrige Einstiegspreise gewählt worden", erläuterte gestern auf Anfrage Helmut Kirchhöfer, Leiter der Stadthäger Wirtschaftsbetriebe. Selbst nach der Erhöhung wird das "Tropicana" nach KirchhöfersWorten aber "deutlich unter dem Preisniveau der anderen Freizeitbäder im Umland liegen". Das gelte insbesondere für die Familienkarten und die aus sozialen Gründen gewährten Rabatte. Vor allem die stark gestiegenen Energiepreise seien der konkrete Anlass, die Anhebung vorzunehmen, argumentierte im Rat der SPD-Fraktionsvorsitzende Karsten Becker: "Das geben wir nun teilweise an die Besucher weiter." Gleichzeitig ständen die Wirtschaftsbetriebe freilich in der Pflicht, bei den Betriebsabläufen Kosten einzusparen, um das Defizit möglichst weiter abzusenken. "Da wir bislang sehr niedrige Einführungspreise hatten und es sich jetzt nur um eine moderate Erhöhung handelt, bin ich sicher, dass diese am Markt Akzeptanz finden wird", so Becker. Von einer "marktgerechten minimalen Anpassung" sprach CDU-Fraktionschef Gunter Feuerbach: "Ich gehe davon aus, dass die Besucher in gleicher Zahl kommen werden wie bisher." Preisanhebungen seien "nie populär", fügte Richard Wilmers (Grüne/Wir) hinzu, aber: "Das ,Tropicana' ist keine Sozialstation, sondern ein Dienstleistungsangebot" und müsse mit einem vertretbaren Defizit betrieben werden. Trotzdem bleibe die Preisstaffel "sozial gerecht und familienfreundlich", sagte Wilmers.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt