weather-image
30°
Kassensturz dient als Vorbereitung auf 2011 / Aber auch andere Dinge sollte man ändern wollen

Sparen – ein guter Vorsatz für das neue Jahr

Alle Jahre wieder wird zum Jahreswechsel allerorten dieselbe Frage gestellt: „Und was sind deine guten Vorsätze fürs neue Jahr?“ Nur wenige antworten dann mit stoischer Ruhe, dass sie immer ohne gute Vorsätze versuchen, das Beste aus dem neuen Jahr zu machen. Die meisten Zeitgenossen jedoch haben den einen oder anderen guten Vorsatz zum Start in das Jahr 2011 gefasst. Die einen wollen abnehmen, die anderen mit dem Rauchen aufhören, und auch das Sparen steht alle Jahre wieder ganz oben auf der Liste der persönlichen Ziele.

270_008_4421632_wo_101_1812_djd_CreditPlus_Bank_AG.jpg

Ganz wichtig ist es, dass man sich nur Dinge vornimmt, die unter realistischen Bedingungen auch wirklich machbar sind. Nur noch halb so viel Geld für die Haushaltsführung auszugeben, ist das zu hoch gegriffen? Zehn Prozent des Haushaltsgeldes einzusparen und zusätzlich eine Tankfüllung pro Monat zu streichen, wäre aber machbar? Dann sollte man sich unbedingt für das machbare Ziel entscheiden. Denn bei unrealistischen Zielen ist nur eines sicher: der Misserfolg – und damit der erste Frust im neuen Jahr.

Apropos sparen: Wer im neuen Jahr weniger Geld ausgeben will, der sollte sich unbedingt einen Überblick über die Ausgaben des in Kürze vergangenen Jahres verschaffen. Bei einer umfassenden Bestandsaufnahme sieht man nämlich sehr schnell, in welchen schwarzen Löchern während des Jahres das Geld verschwindet. Und so schwarz sind diese Löcher meist gar nicht. Oft sind es die vielen kleinen spontanen Ausgaben, die sich so aufsummieren, dass am Ende das Geld für einen Kurzurlaub hätte gespart werden können.

Außerdem sollte man sich bei der Umsetzung der guten Vorsätze auch selbst belohnen. Das steigert die Motivation: Eine Woche nicht geraucht? Das ist der richtige Zeitpunkt, um sich selbst ein gutes Buch zu schenken. Schon zwei Wochen nicht geraucht? Das muss gefeiert werden – am besten, indem man mit seinem Partner oder seiner Partnerin fein essen geht. Zehn Kilo Gewicht verloren? Dann ist die Zeit reif für ein erholsames Wellness-Wochenende.

Eine Hilfe kann es auch sein, wenn man vielen Menschen von seinen guten Vorsätzen berichtet. Auf diese Weise sorgt man dafür, dass man sich bei der Einhaltung seiner Vorsätze beobachtet fühlt. So kann man ein wenig Erfolgsdruck aufbauen. Denn wenn alle Nachbarn und Freunde wissen, dass man täglich joggen wollte, dann wird es schon jemand merken, wenn man eine Trainingseinheit ausfallen lässt.

Kassensturz am Jahresende: Was kann im nächsten Jahr wie eingespart werden? Am besten nimmt man sich gleich noch weitere Vorsätze für 2011.

Foto: djd_Credit-Plus

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare